Angebote zu "Profits" (3 Treffer)

Waeco Passivdeckel für Kühlbox Waeco V26/V30
7,80 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Mit diesem zusätzlichen Deckel wird die Waeco Kühlbox V26/V30 im Handumdrehen in eine Passivkühlbox verwandelt. Es besteht nun die Option, die Box mit Kühlakkus oder ähnlichem zu betreiben und man muss nicht den schweren Deckel inkl. Kabel und Lüfter mitnehmen. Die Verwendungsmöglichkeiten sind grenzenlos. Während der Fahrt oder in den heimischen vier Wänden wird die Kühlbox - wie gewohnt - an eine Stromquelle angeschlossen und kühlt Getränke, Snacks oder Obst vor. Sobald man das Fahrzeug verlässt um zum Beispiel zum See zu laufen, nimmt man den Deckel mit dem Stromanschluss vorsichtig ab und setzt den Passivdeckel auf. Die Box ist somit wieder fest verschlossen wie zuvor, hat ein geringeres Gewicht und ist bereit für den Einsatz.Um die in der Box befindlichen Getränke oder Lebensmittel weiterhin kühl zu halten, empfehlen wir die Kühlakkus bereits in die vorgekühlte Box zu legen. So bleibt alles frisch und kühl.

Anbieter: apadio.de
Stand: 18.06.2019
Zum Angebot
So wirds gemacht - VW Polo IV , Seat Ibiza
24,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Bei einer Länge von 3,90 Metern wuchs die vierte Polo-Generation gegenüber dem Vorgängermodell um 15 cm. Breite (plus 1,8 cm) und Höhe (plus 4,7 cm) nahmen nur marginal zu. Drei- und Fünftürer hatten identische Maße, unterscheiden sich jedoch deutlich in der Linienführung. Die vierte Generation des Kleinwagenmodells Polo startete im November 2001. Bevor sie von der fünften Generation 2009 abgelöst wurde, präsentierten die Wolfsburger im Frühjahr 2005 einen umfangreich überarbeiteten Polo. Test, Test, Test ..... Wer sich beispielsweise über die vierte Polo-Generation (2001 – 2009) informieren will und nach Testberichten googelt, der findet ausreichend Lektüre im Internet. Und so erfahren wir unter anderem von einem Polo-Tester, dass der „größte Ärger das Radio bereitet, weil die Höhen weggehen und dann alles so dumpf klingt. Dieser Ärger mit dem Auto und damit auch mit VW macht meine Frau langsam, aber sicher krank.´´ Kaum Im neuen Polo Platz genommen und von der Autostadt Wolfsburg gestartet, traten bei einem anderen Polo-Tester gravierende Mängel auf: »Der Geradeauslauf war mangelhaft, der Scheibenwischermotor lief laut, und im Armaturenbrett traten Knistergeräusche auf. Die Kofferraumklappe muss kräftig zugeschlagen werden, und der Gurt könnte besser aufrollen. Es gibt natürlich auch Positives über den Polo IV zu berichten: »Das Auto ist nach 19.500 gefahrenen Kilometern absolut zuverlässig und von sehr guter Qualität. Ich würde mir dieses Auto jederzeit wieder kaufen. Die Verarbeitung und der Fahrkomfort sind für diese Klasse hervorragend. Tests, das zeigt sich immer wieder, sind Momentaufnahmen und statistisch nicht aussagekräftig. Das gilt natürlich auch für Ergebnisse der Profi-Tester. „Auto-Motor-Sport´´ fuhr den Polo innerhalb von fast 2 Jahren 100.000 Kilometer und monierte neben den üblichen Verschleißteilen (Bremsbeläge, Scheibenwischerblätter, Öl, Filter usw.) vor allem eine klemmende Türscheibe, defekte Glühlampen und einen defekten Fensterheber. Ausgewechselt werden mussten darüber hinaus die Lambdasonde, das Ventil für den Aktivkohlefilter und die Zündspule sowie der Anlasser. Richtig teuer wurde das außerplanmäßige Abdichten der Karosserie (618,65 Euro). Dennoch liegen die Gesamtkosten, so „ams´´, »im Rahmen und betragen gut zehn Cent pro Kilometer. Herausragend wirtschaftlich ist der Polo nicht, aber er hat auch nicht enttäuscht, schon gar nicht mit seinen Reisequalitäten, die Mittelklasse-Format haben. „Der Polo ist ein echter Golf´´, notiert einer seiner Benutzer ins Fahrtenbuch. Kompliment. Um eine Aussage über die Störanfälligkeit eines Modells zu machen, sind Einzeltests wenig hilfreich. Aussagekräftiger sind da schon die über Jahre geführten Pannenstatistiken oder die Mängel-Statistiken von den Prüforganisationen.

Anbieter: apadio.de
Stand: 18.05.2019
Zum Angebot
Delius Klasing Verlag - So wird`s gemacht - VW ...
24,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Bei einer Länge von 3,90 Metern wuchs die vierte Polo-Generation gegenüber dem Vorgängermodell um 15 cm. Breite (plus 1,8 cm) und Höhe (plus 4,7 cm) nahmen nur marginal zu. Drei- und Fünftürer hatten identische Maße, unterscheiden sich jedoch deutlich in der Linienführung. Die vierte Generation des Kleinwagenmodells Polo startete im November 2001. Bevor sie von der fünften Generation 2009 abgelöst wurde, präsentierten die Wolfsburger im Frühjahr 2005 einen umfangreich überarbeiteten Polo. Test, Test, Test ..... Wer sich beispielsweise über die vierte Polo-Generation (2001 – 2009) informieren will und nach Testberichten googelt, der findet ausreichend Lektüre im Internet. Und so erfahren wir unter anderem von einem Polo-Tester, dass der „größte Ärger das Radio bereitet, weil die Höhen weggehen und dann alles so dumpf klingt. Dieser Ärger mit dem Auto und damit auch mit VW macht meine Frau langsam, aber sicher krank.´´ Kaum Im neuen Polo Platz genommen und von der Autostadt Wolfsburg gestartet, traten bei einem anderen Polo-Tester gravierende Mängel auf: »Der Geradeauslauf war mangelhaft, der Scheibenwischermotor lief laut, und im Armaturenbrett traten Knistergeräusche auf. Die Kofferraumklappe muss kräftig zugeschlagen werden, und der Gurt könnte besser aufrollen. Es gibt natürlich auch Positives über den Polo IV zu berichten: »Das Auto ist nach 19.500 gefahrenen Kilometern absolut zuverlässig und von sehr guter Qualität. Ich würde mir dieses Auto jederzeit wieder kaufen. Die Verarbeitung und der Fahrkomfort sind für diese Klasse hervorragend. Tests, das zeigt sich immer wieder, sind Momentaufnahmen und statistisch nicht aussagekräftig. Das gilt natürlich auch für Ergebnisse der Profi-Tester. „Auto-Motor-Sport´´ fuhr den Polo innerhalb von fast 2 Jahren 100.000 Kilometer und monierte neben den üblichen Verschleißteilen (Bremsbeläge, Scheibenwischerblätter, Öl, Filter usw.) vor allem eine klemmende Türscheibe, defekte Glühlampen und einen defekten Fensterheber. Ausgewechselt werden mussten darüber hinaus die Lambdasonde, das Ventil für den Aktivkohlefilter und die Zündspule sowie der Anlasser. Richtig teuer wurde das außerplanmäßige Abdichten der Karosserie (618,65 Euro). Dennoch liegen die Gesamtkosten, so „ams´´, »im Rahmen und betragen gut zehn Cent pro Kilometer. Herausragend wirtschaftlich ist der Polo nicht, aber er hat auch nicht enttäuscht, schon gar nicht mit seinen Reisequalitäten, die Mittelklasse-Format haben. „Der Polo ist ein echter Golf´´, notiert einer seiner Benutzer ins Fahrtenbuch. Kompliment. Um eine Aussage über die Störanfälligkeit eines Modells zu machen, sind Einzeltests wenig hilfreich. Aussagekräftiger sind da schon die über Jahre geführten Pannenstatistiken oder die Mängel-Statistiken von den Prüforganisationen.

Anbieter: apadio.de
Stand: 15.01.2019
Zum Angebot